Die Ziele

Ziel (1)  →  kulturelles Erbe erhalten und beleben: historische Theater­­praxis pflegen, um Theater in seiner Entwicklung aufzu­zeigen und daraus Impulse für ein ganzheitliches Ver­ständnis von Theaterarbeit zu ziehen.

 

Ziel (2)  →  neues Publikum begeistern: Menschen, die noch wenig Interesse an kulturellen Angeboten zeigen, dafür gewinnen, ihre Lebens­qualität durch den Genuss kultureller Leistungen zu entwickeln und zu steigern.

 

Ziel (3)  →  junge, talentierte Künstlerinnen und Künstler zu fördern: best ausgebildeten jungen Menschen aus allen Bereichen des Musiktheaters eine Möglichkeit zu bieten, ihre künstlerische Qualität eigenständig umzusetzen und zu beweisen.

 

Alle drei Ziele lassen sich vereinen, indem wir vergessene Gustostückerln der musikalischen Volkskomödie, vornehmlich des 18. und 19. Jahrhunderts wieder beleben. Wir wollen die in den Archiven schlummernden Text- und Musikvorlagen ausgraben und aufbereiten, damit diese Werke wieder gespielt und musiziert werden können.

Die heute übliche Form der Spartentrennung von Sprech-, Musik- und Tanztheater soll dabei überwunden werden. Theater als Gesamtkunstwerk – ein Fest für alle Sinne, doch nicht nur für das Publikum. Auch junge Künstlerinnen und Künstler haben ihre Freude daran, wenn sie ihre profunde und umfassende Ausbildung voll ausspielen und ihr umfassendes Können unter Beweis stellen können.

Besondere Aufmerksamkeit widmen wir Kindern und Jugendlichen. Dazu werben wir um die Mitarbeit von Schulen, Musikschulen, kulturellen Vereinen. Eine eigens auf ganz junge Publikumszielgruppen ausgerichtete Programmfassung soll Kinder und Jugendliche dazu ermutigen, sich mit klassischer Musik und Theaterarbeit aktiv auseinanderzusetzen.